Geschichte

 

In der 11. und 12. Jahrgangsstufe baut der Geschichtsunterricht auf den seit der Unterstufe chronologisch vermittelten Stoff auf. Allerdings werden nun schwerpunktmäßig Themenkomplexe abgearbeitet, die sich zunächst auf landesgeschichtliche und nationale Inhalte beziehen. Danach stehen internationale Abläufe im Mittelpunkt der geschichtlichen Auseinandersetzung. Im Hinblick auf das Abitur werden die Schülerinnen und Schülern auch daraufhin vorbereitet, unterschiedliche Arten von Quellen und Darstellungen analysieren und in den historischen Kontext einordnen zu können.

 
11. Jahrgangsstufe

 
Gesellschaft im Wandel (15. bis 19. Jahrhundert)

  • Leben in der Ständegesellschaft des 15. bis 18. Jahrhunderts
  • Leben in der entstehenden Industriegesellschaft des 19. Jahrhunderts

 

Demokratie und Diktatur – Probleme der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert

  • Die Weimarer Republik – Demokratie ohne Demokraten?
  • Hitlers willige Volksgenossen? Die Deutschen und der Holocaust
  • Die frühe Bundesrepublik – Erfolg der Demokratie durch „Wohlstand für alle”?
  • Die DDR – eine deutsche Alternative?

 

12. Jahrgangsstufe

 
Historische Komponenten europäischer Kultur und Gesellschaft

  • Wurzeln europäischer Denkhaltungen und Grundlagen moderner politischer Ordnungsformen in Antike, Mittelalter und Früher Neuzeit
  • „Volk“ und „Nation“ als Identifikationsmuster

 

Konfliktregionen und Akteure internationaler Politik in historischer Perspektive

  • Der Nahe Osten: Historische Wurzeln eines weltpolitischen Konflikts
  • Die USA – von den rebellischen Kolonien zur globalen Supermacht

 

(Quelle und weitere Informationen: s. http://www.isb-gym8-lehrplan.de/)